Attentat im Jahre 1906  

Attentat im Jahre 1906  

Back to the list
Kultur
victoria_jungfrau_hotel_interlaken_news_tipps_attentat_im_vj
Attentat im Jahre 1906

Am 1. September 1906 sitzen rund 130 Personen im Speisesaal des Grand Hotel Jungfrau als sich eine junge Frau erhebt, eine Pistole zückt und 3x auf einen älteren Herrn am Nebentisch feuert. Trotz Panik und Chaos im Saal lässt sich die junge Frau nicht beirren, geht einige Schritte auf ihr Opfer zu und schiesst aus nächster Nähe weitere 4 Mal bevor sie in aller Ruhe den Saal verlässt.

Auf der Terrasse lässt sie sich anschliessend widerstandslos von einem Kellner entwaffnen und wird von der Polizei abgeführt. In einem ersten Verhör gibt sie an, Russin und Emissärin eines revolutionären Komitees zu sein, gesandt um Rache zu üben an Peter Durnowo, dem gefürchteten ehemaligen Innenminister des Zarenreichs.

In Ihrer Handtasche findet sich eine Ausgabe des in Paris erscheinenden Revolutionsblattes «Tribine Russe», die den Politiker im Bild zeigt. Doch der Mann aus dem Hotel, der rund eineinhalb Stunden nach der Tat verstirbt, sieht ihm nicht sehr ähnlich, heisst nicht Durnowo und ist auch nicht Russe. Es ist ein 68-jähriger Unternehmer aus dem Elsass namens Charles Müller, der seit Jahren in Interlaken seine Ferien verbringt. Eine fatale Verwechslung! Durnowo ist zwar in jenem Spätsommer ebenfalls Gast in Interlaken, ist aber bereits einige Tage zuvor aus dem Hotel abgereist.